Vorstellung vom 03. Juli 2024

Bunte Community beim Berliner CSD

Du möchtest Teil von etwas Großem sein?
Du möchtest ein Zeichen setzen für Community und Zusammenhalt?
Du möchtest ein ganz besonderes CSD-Erlebnis 2024?

Dann komm am 27. Juli um 10:30 Uhr zu den Spittelkolonnaden auf dem Marion-Gräfin-Dönhoff-Platz an der Leipziger Straße.

Wir werden ein starkes Zeichen transportieren und eine 40m lange Regenbogenflagge durch Berlin bewegen.
Fasst mit an und reiht euch ein. Eine Gelegenheit der ganz besonderen Art.

Für solch ein starkes Zeichen brauchen wir eine starke Community. Lasst uns zusammen dieses Zeichen setzen.

Vorstellung vom 03. Juli 2024

Quiez - Queere Lebensgeschichten in Tempelhof und Charlottenburg

Die Idee:
Unser Projekt "Queere Lebensgeschichten in Tempelhof und Charlottenburg" zielt darauf ab, die Kiezgeschichte durch die Perspektiven queerer Menschen zu bereichern. Gemeinsam mit den Jugendlichen von Queer Base und Polyrama young (Jugendgruppe von Polyrama) begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise, um die vielfältigen Erfahrungen und Lebensgeschichten queerer Menschen sichtbar zu machen.

Aktivitäten:
• Picknicks und Spaziergänge: Lockerer Austausch in entspannter Atmosphäre.
• Interviews: Gespräche zwischen Generationen, begleitet von Profis.
• Erzählspiel: Intersektionales Spiel zum Erfahrungsaustausch, offen für Allies & Friends.

Ziele:
• Wissen & Geschichte: Queere Perspektiven sichtbar machen und für die Zukunft bewahren.
• Generationen verbinden: Dialog und Verständnis zwischen Alt und Jung fördern.
• Gemeinschaft stärken: Akzeptanz und Zusammenhalt im Kiez fördern.

Kick off und Informationstreffen 
26.7.2024 // 18-19:30 Uhr
Im Queer Base - Friedrich-Franz-Str. 11b, 12103 Berlin
Bei schönem Wetter im Garten.

Mach mit und gestalte die Geschichte deines Kiezes!
Kontakt: hallo@queer-base.de // info@polyrama.de

Ein Mikroprojekt im Rahmen des Pride Sommers 2024. Gefördert durch die Ansprechperson Queeres Berlin

Vorstellung vom 03. Juli 2024

ASpec* Berlin

Bist du auf dem asexuellen und/oder aromantischen Spektrum oder du bist dir selber nicht sicher? Dann bist du bei uns richtig! Was machen wir? Wir sprechen über Themen, die uns gerade beschäftigen, seien es Fragen zum Leben als asexuelle/aromantische Person, Beziehungen, die besten Kuchenrezepte oder auch was ganz anderes. Wir treffen uns jeden Monat am 1. Dienstag im AHA und am 3. Mittwoch im Sonntags-Club. Du kannst uns unter aspec-berlin@mail.de oder über den Discord-Server Aspec*German (https://discord.gg/HnkcTgX) erreichen.

Vorstellung vom 03. Juli 2024

Pride Soli Ride

Pride Soli was? Pride Soli Ride!
Wir rufen dazu auf, gemeinsam aus Berlin in die Provinz zu fahren und solidarisch die lokalen Prides zu besuchen. Jetzt erst recht!

Denn in Zeiten, in denen rechte und queerfeindliche Gewalt zunimmt, ist ein solidarisches Miteinander wichtiger denn je. Einen CSD in einer kleinen Stadt auf die Beine zu stellen ist seit jeher eine bemerkenswerte Aktion. Wir möchten allen Engagierten in allen Regionen unseren Respekt dafür aussprechen. Aber wir alle spüren oder erleben, dass das gesellschaftliche Klima herausfordernd ist. Und in Brandenburg, Thüringen und Sachsen(-Anhalt) stehen entscheidende Wahlen an. Wir wollen unsere Solidarität praktisch werden lassen und vor Ort zeigen: ihr seid nicht allein. Deshalb: Los geht’s, Hand in Hand, raus ins queere Hinterland!
Ihr erreicht uns über Instagram @pride.soli.ride oder per E-Mail pride.soli.ride@gmail.com

Disclaimer: wir sind eine Initiative, die sich als ausdrücklich antifaschistisch, queer & feministisch versteht. Wir wollen uns und etwaige Positionen allerdings nicht in den Vordergrund drängen. Wir möchten denjenigen, die wichtige und großartige Arbeit in der Provinz leisten, die Aufmerksamkeit geben, die sie verdient haben und ihnen sagen: ihr seid großartig! Feiert euch! Wir feiern (mit) euch & stehen an eurer Seite!

Vorstellung vom 03. Juli 2024

Suche nach Umfragteilnehmeden

Halli Hallo,
Ich suche noch Teilnehmende für meine Umfrage zum Thema Gender und nachhaltiges Investitionsverhalten für meine Masterarbeit. Es ist kein besonderes Wissen nötig und die Umfrage ist grundsätzlich für alle offen. Besonders dringend suche ich allerdings noch männliche, trans und/oder non-binäre Teilnehmende. Die aktuelle Forschung zu dem Thema ist sehr binär, was ich gerne ändern würde.
Die Umfrage dauert 10 Minuten und alle Antworten werden anonym behandelt und sind nicht auf einzelne Personen rückzuführen. Der Link wäre wie folgt: https://surveys.sawtoothsoftware.com/665740fe2c755e27e393e28f. Ich freue mich über jede Antwort. Gerne kann ich bei Interesse auch am Ende meine Forschungsergebnisse teilen. 
Sollten Rückfragen bestehen, meldet euch gerne an mierloco@hu-berlin.de.

Liebe Grüße und vielen Dank
Cosima

Vorstellung vom 22. April 2024

75 Jahre Grundgesetz – Es wird Zeit: Schutz der sexuellen und geschlechtlichen Identität JETZT!

Die Initiative Grundgesetz für Alle ruft am Tag des Grundgesetzes zur Kundgebung in Berlin auf und fordert zum 75-jährigen Jubiläum die Ergänzung des Grundgesetzes zum Schutz der sexuellen und geschlechtlichen Identität: 23.05.2024, 13-15 Uhr, Bertolt-Brecht-Platz, 10117 Berlin

Das ist feierlich: Das Deutsche Grundgesetz wird am 23. Mai 2024 ganze 75 Jahre alt. Im Berliner Ensemble findet aus diesem Grund am 23. Mai 2024, dem Tag des Grundgesetzes, um 14:30 Uhr ein feierlicher Staatsakt mit u.a. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier statt.

Das ist nicht feierlich: das Grundgesetz schützt bis heute noch immer nicht Menschen vor Diskriminierung aufgrund ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität!

Unter der aktuellen Fassung des Grundgesetzes konnte so zum Beispiel der Anti-Homo-Paragraph 175 und das Transsexuellengesetz ohne Probleme existieren. Errungenschaften wie die Ehe für Alle und das Selbstbestimmungsgesetz können wieder abgeschafft werden. – Rechtspopulist*innen warten nur darauf, die Uhr zurückzudrehen!

Aus diesem Grund veranstaltet die Initiative Grundgesetz für Alle am 23. Mai 2024, von 13 bis 15 Uhr eine Kundgebung vor dem Berliner Ensemble auf dem Bertolt-Brecht-Platz und fordert: Ergänzt endlich Artikel 3, Absatz 3 Grundgesetz zum Schutz der sexuellen und geschlechtlichen Identität!

Mit Blick auf die zunehmende Queerfeindlichkeit auf allen Ebenen und Bedrohung durch Rechtspopulist*innen wird es Zeit zu handeln!

Aktion vor dem Berliner Ensemble auf dem Bertolt-Brecht-Platz
Mit einer 400 Quadratmeter großen Regenbogenfahne, Demoschildern und Statement-Aktionen möchten wir zeigen: 75 Jahre Grundgesetz – Es wird Zeit: Queers in die Verfassung! Schutz der sexuellen und geschlechtlichen Identität JETZT!



Vorstellung vom 22. April 2024

Runder Tisch queer in Steglitz-Zehlendorf

Wir wünschen uns mehr queere Sichtbarkeit im Bezirk. Wir, das ist Moment noch eine kleine Gruppe, die Euch einlädt, mit uns einen Runden Tisch zu gründen, der sich genau das zur Aufgabe macht. Denn es fehlt sowohl an Angeboten und sicheren Treffpunkten für junge und ältere queere Menschen als auch an Möglichkeiten der Vernetzung. Das muss sich ändern! Auch als Randbezirk wollen wir Regenbogenhauptstadt sein. Seid mit dabei, Steglitz-Zehlendorf bunter zu machen. Wir freuen uns auf Euch und Eure Ideen.
Kontakt: queer_steglitz_zehlendorf@yahoo.com

Vorstellung vom 22. April 2024

Termine im Mai

IDAHOBITA* am 17.05.
Am 17. Mai begehen wir den Internationalen Tag gegen Queerfeindlichkeit mit einer Kundgebung um 17 Uhr am Wittenbergplatz. Organisiert und unterstützt vom BÜNDNIS GEGEN HOMOPHOBIE gemeinsam mit dem Berliner CSD und der AHA-Berlin.
Im Anschluss geht's zum entspannten Ausklang in die AHA bei dem es musikalische Untermalung durch die Queer cronies gibt und ab 21 Uhr lädt DJ HZD zu rythmischen Bewegungen ein.

Politischer Plausch zur Europawahl am 30.05.
Am Donnerstag, 30. Mai, besteht die Möglichkeit den geladenen Kandidat*innen alle Fragen zu fragen, die euch einfallen. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr
AHA-Berlin, Monumentenstr. 13, 10829 Berlin

Vorstellung vom 22. April 2024

Rechtliche Betreuung

Hallo an alle,

mein Name ist Eugenia Weber (sie/ihr) und ich bin rechtliche Betreuer:in. Was ist rechtliche Betreuung? Eine rechtliche Betreuung ist dafür da, um Menschen mit einer Erkrankung oder Menschen mit Behinderung in der Organisation und der Verwaltung ihrer Angelegenheiten zu unterstützen. Dabei wird in der rechtlichen Betreuung der Wunsch und Wille der betroffenen Person berücksichtigt. Ich selbst habe einen Queer- und Einwanderungshintergrund und möchte euch nun über den Newsletter über meine Tätigkeit wissen lassen. Falls ihr jemanden kennt, der eine rechtliche Betreuung möchte, könnt ihr mich gerne kontaktieren.

Meine Handynummer: 0175 33 177 84.
Meine E-Mail-Adresse: weber.betreuungen@web.de

Vorstellung vom 22. April 2024

Lesbische* Sichtbarkeit

Am 26. April ist der Tag der lesbischen* Sichtbarkeit und wir freuen uns euch einzuladen mit uns gemeinsam diese Sichtbarkeit zu feiern.
Mittwoch, 24. April, gibt's ab 19 Uhr einen Filmabend zu lesbischer Sichtbarkeit in der AHA, Monumtenstr. 13, 10829 Berlin. Türen öffnen um 18 Uhr.
Freitag, 26. April, schwingen wir uns aufs Fahrrad und radeln sichtbar vom Wittenbergplatz zum Rathaus Schöneberg. Los geht's um 17:30 Uhr mit unserer Fahrraddemo und wir freuen uns ab 17:15 Uhr auf euch.

Vorstellung vom 11. November 2023

Trauermarsch und Film & Gespräch am TDoR

Wir wollen uns zum Trans* Day of Rememberance am 20.11.23 um 17 Uhr am Rathaus Lichtenberg zusammen finden, um unseren Toten zu gedenken und gemeinsam zu trauern, uns gegenseitig Kraft und Trost zu spenden. Wir laufen eine kurze Strecke bis vor den Friedhof Friedrichsfelde, wo wir einen Zwischenstopp machen, bevor wir weiter zur Hagenstr. 57 zum Kieztreff Undine gehen.
Wer möchte, kann hier im Anschluss ins Warme kommen und an der Veranstaltung mit Amina Maher, einer iranischen non-binären Künstlerin teilnehmen. Sie zeigt uns ihren Film "A Letter to My Mother" und es findet ein Gespräch statt.

Bringt gerne Schilder, Bilder oder andere Sachen mit, die für euch Ausdruck eures Gedenkens sind. Es wird ein Open Mic geben, da mit ihr Worte teilen könnt.

Wir bitten alle Anwesenden, während des Trauermarschs keine Fotos zu machen.

Der Kieztreff befindet in der Nähe des Ausgangs vom S-Bhf Lichtenberg zur Frankfurter Allee im Erdgeschoss und ist mit Rollstuhl befahrbar.

Vorstellung vom 11. November 2023

Queerschutz Now

Unser Projekt richtet sich an die Berliner LGBTIQ+ Communitys mit einem Angebot für Empowerment und ganzheitlichen Selbstverteidigung. Ganzheitlich meint hier das Ineinandergreifen von Konfliktmanagement und Deeskalationsstrategien, gepaart mit Selbstverteidigung, Awareness und Selbstbehauptung. Ziel ist es, Respekt und Mut mit Selbstbewusstsein zu vereinen, um Selbstsicherheit und Zivilcourage zu fördern. Die Kurse finden auch in Englisch statt, um die Gruppe neuer Berliner Queers einzuladen und Teilhabe zu ermöglichen.
QUEERSCHUTZ NOW ist ein Förderprojekt des Travestie für Deutschland e.V., SchwuZ e.V., dem Bildungs- und Sozialwerk des LSVD Berlin-Brandenburg e.V. und dem queeren Jugendclub Q*ube in Neukölln. Gefördert wird das Projekt von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt und dem Bezirksamt Neukölln.
An jeweils zwei Abenden (17-21 Uhr) finden die Doppelkurse statt in der Rollbergstraße 26 in 12053 Neukölln. Bitte für die kostenlosen Gruppenkurse (bis zu 20 Personen) anmelden unter qsn@schwuz.de
Termine mit noch freien Plätzen sind folgende:
Q*ids 14+ jeweils 16 bis 20 Uhr (Termine folgen)
All Queers am 28. und 30. November (Dienstag und Donnerstag)

Vorstellung vom 11. November 2023

Sozial- und Teilhebeberatung für LGBTIQA+

Der Verein Emanzipatorische Selbsthilfe e. V. ist gemeinnützig und unterstützt wirtschaftlich bedürftige Menschen, Menschen mit Behinderungen, Menschen die Opfer von Straftaten und Diskriminierung geworden sind und hat den Schwerpunkt zur Förderung der Gleichbehandlung von LSBTIQ*.

Die Beratung ist kostenlos.

Wir beraten und unterstützen bei Anträgen auf Sozialleistungen.

z. B. Leistungen auf ALG I und II (Bürgergeld) Leistungen der Sozialhilfe, BAföG, Wohngeld, Wohnberechtigungsschein, Schwerbehinderung, Eingliederungshilfe, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (berufliche Rehabilitation), medizinische Rehabilitation.

Wir beraten zu den Themen:

Probleme mit Behörden
Patienten- und Betreuungsverfügung
gesetzliche Betreuung
Eingliederungshilfe
persönliches Budget
medizinische oder berufliche Rehabilitation
Erwerbsminderungsrente
Rente

Wir begleiten zu Terminen bei Ämtern und Behörden.

Beratungstermin nur nach Vereinbarung

Vereinbarung von Beratungsterminen:
online über unsere Webseite https://www.sozialhelfer.org/termine
oder per Mail an: jan-schrecker@posteo.net
Telefon: 030/62931204

Emanzipatorische Selbsthilfe e. V.
Sozial- und Teilhabeberatung
bei Beta gGmbH. EG rechts
Storkower Str. 158
10407 Berlin

Tel. 030/62931204
Mail: jan-schrecker@posteo.net
www.sozialhelfer.org




Vorstellung vom 19. September 2023

Studie zur Transgender Gesundheitsforschung

Seit August 2022 führen wir die XCVD-Studie an der Charité - Universitätsmedizin in Berlin durch.

Unser Ziel ist es, die Transgender Gesundheit zu verbessern, indem wir gucken, wie die Geschlechtshormone den Körper beeinflussen.
Wir untersuchen dabei die Mechanismen geschlechtsvariabler, kardiovaskulärer Erkrankungen bei trans Personen während der geschlechtsangleichenden Hormontherapie (HRT). Für diese Studie werden derzeit Personen zwischen 18 und 50 Jahren rekrutiert, die eine HRT planen, aber noch nicht begonnen haben. Wenn Sie sich zur Teilnahme entschließen, werden wir zu Beginn der HRT und zwei Jahre danach Blut- und Darmmikrobiom-Proben von Ihnen analysieren (siehe unten angehängte Studieninformationen).

Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Kristina Franz (kristina.franz@charite.de). Sie finden uns auch auf Instagram @xcvd.study_charite.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und geben Ihnen gerne weitere Informationen! Vielen Dank!

https://www.mdc-berlin.de/system/files/document/Studie-XCVD_3.pdf


Vorstellung vom 19. September 2023

PRAXIS SERRET - Heilpraktikerinnen für Osteopathie und Homöopathie für Babys, Kinder und Erwachsene, Gesprächstherapie, Leibtherapie und Aufstellungsarbeit in Berlin Rummelsburg

Wir sind Sina und Melanie Serret und haben eine Praxis für Osteopathie und Homöopathie für Babys, Kinder und Erwachsene, Gesprächstherapie, Leibtherapie und Aufstellungsarbeit in Berlin Rummelsburg.

Sina hat sich in Ihrer osteopathischen Arbeit auf Babys und Schwangere spezialisiert, behandelt aber auch alle anderen Menschen.
Melanie arbeitet mit verschiedenen Formaten aus dem Bereich der Leibtherapie, Gesprächstherapie und Aufstellungsarbeit sowie mit Homöopathie.

Wir sind selbst lesbisch und bieten einen sicheren Ort, unter anderem für alle queeren Menschen, die auf der Suche nach alternativmedizinischer Behandlung sind.

Mehr Infos zu uns und unserer Arbeit gibt es auf unserer Webseite: https://www.praxis-serret.de/

Hört auch gerne in unseren Podcast rein:




Vorstellung vom 05. Juli 2023

Social Media Kampagne gegen Diskriminierung beim schwulen Online-Dating